Heimat- und Geschichtsverein Nideggen e.V. von 1988





Ehrenbürger der Stadt Nideggen: Paul Schaaff und Dr. Karl Jarres

Paul Schaaff geboren am 07. Juni 1885 in Hastenraht, stammte aus kleinbürgerlichen Verhältnissen. Sein Vater wird als streng katholischer und kinderreicher Kriegsinvalider beschrieben. Obwohl er wie gesagt aus kleinbürgerlichen Verhältnissen stammte; schaffte er es, Landrat des Kreisen Düren zu werden.

Mit dem damaligen Oberbürgermeister von Düren, Dr. Overhues, der aus großbürgerlichen Kreisen stammte, stand er stets auf Kriegsfuß, da dieser ihn auf Grund seiner Herkunft nie richtig anerkannte. Das Ansinnen des Dr. Overhues, Düren als einer der reichsten Städte im Reich aus dem Kreisgebiet auszugliedern, wusste Pauls Schaaff stets zu verhindern. (Düren wollte wohl die Steuereinnahmen für sich behalten und diese nicht mit dem Kreis teilen). Paul Schaaff hat darüber hinaus, sehr viel für das Wohl des Kreises Düren beigetragen.

In der Dürener-Zeitung vom 07.06.1960, anlässlich seines 75. Geburtstages heißt es u.a. „Besondere Verdienste hat er sich um die Stadt und Burg Nideggen erworben“.

In einer weiteren Unterlage steht: Zu Recht wurde er 1927 zum Ehrenbürger der Stadt Nideggen ernannt. Am 25.Oktober 1927 erhielten in einem großen Festakt, verbunden mit der Einweihung der Höheren Schule, Herr Paul Schaaff und der Oberbürgermeister der Stadt Duisburg, Dr. Karl Jarres, wegen besonderer Verdienste für die Stadt und der Burg Nideggen; die Ehrenbürgerschaft der Stadt Nideggen.

Der Bürgermeister der Stadt Nideggen, Herr Höfer, führte zu seiner Begrüßungsansprache folgendes aus: Freude und Stolz erwärmt heute das Herz der Nideggener, dürfen wir doch unser prächtiges neues Schulheim, das soeben durch des Priesters Hand, den Segen Christi, unseres Königs, hier zugegen im Kreuzbild, empfangen hat, hohen Würdenträgern in der Kirche und des Staates, sowie Freunden der Höheren Schule zeigen.

Im Namen der Nideggener Bürgerschaft begrüße ich Sie auf das herzlichste, meine Damen und Herren. Nunmehr werden alle Würdenträger einzeln begrüßt.

Um unsere Schule haben sie sich in ganz hervorragender Weise verdient gemacht unser Herr Landrat Schaaff und Herr Oberbürgermeister Dr. Jarres aus Duisburg. Ihnen verdanken wir in erster Linie den Erwerb dieses schönen Hauses und die Sicherung des Seins der Schule.

Zu den großen Verdiensten um unsere Schule treten die Verdienste, die die Herren sich um das übrige Gemeinwesen unserer Stadt Nideggen erworben haben, hinzu.

Viel hat unser Herr Landrat zur Hebung des Kur- und Fremdenverkehrs für uns getan, wobei zumal die Burg zu hohem Ansehen gebracht wurde. Dem Eintreten des Herrn Oberbürgermeisters Dr. Jarres ist es hauptsächlich zu danken, dass Nideggen, welches nach einer in unserem Heimatmuseum beruhenden Urkunde von 1313, bereits die Stadtrechte besaß, sie aber 1794 beim Einmarsch der Franzosen verlor, sich heute wieder mit Fug und Recht Stadt Nideggen nennen darf.

Das Interesse und die segensreiche Tätigkeit der genannten Herren für Nideggen, haben in deren Bürgerschaft den Wunsch regen lassen, die Herren auf das engste mit sich zu verbinden. Durch den Rat der Stadt Nideggen haben daher deren Bürger, unseren Landrat Schaaff und Herrn Oberbürgermeister Dr. Jarres zu Ehrenbürgern der Stadt Nideggen ernannt.

Weiter heißt es in der Zeitung: Als vor mehreren Monaten Vertreter der Deutschen Presse auf der Eifelburgenfahrt nach Nideggen kamen, entwarf ihnen Bürgermeister Höfer ein tieftrauriges Bild von den Räumen der Höheren Schule. In dumpfen Mauerlöchern der Stadttore, wo das Himmelslicht nur spärlich zu dringen pflegte, saßen Lehrer und Schüler in qualvoll fürchterlicher Enge zusammen.

Der Ankauf der prächtigen Martin Schoellerischen Villa am Südausgang des Ortes, umgeben von dem schönen Kurgarten, verwandelte Finsternis in Licht.

Nideggen bekam eine Höhere Schule, die was ihre Lage im Landschaftsbild angeht, kaum ihresgleichen im Rheinland finden dürfte. Durch das Fenster schweifte der Blick auf ein schönes Stück Erde, das seinen besonderen Platz hat, wenn es sich wie heuer, im goldenem Kleide des herbstlichen Waldes dem Auge bietet.

Fest steht, dass sich die beiden, Schaaff und Jarres große Verdienste erworben haben für Stadt Nideggen und Burg. Wie z. B. die neue Höhere Schule, (die Alte hätte wohl aufgrund ihrer fürchterlichen Räumlichkeiten geschlossen werden müssen) wiedererlangen der Stadtrechte, dem Burgaufbau und Förderung des Kur- und Fremdenverkehrs.

Paul Schaaff verstarb am 28.Februar 1966 in Düsseldorf.

Dr. Karl Jarres verstarb am 20. Oktober 1951 in Duisburg. Er galt neben Konrad Adenauer als „großer rheinischer Oberbürgermeister“.

Heinz Bücker
Heimat- und Geschichtsverein
Nideggen e.V.

Höhere Schule in Nideggen_Foto: Archiv


© Copyright